o 



Startseite

Arbeitsbereiche

 Das Büro

 Gutachten

 Konzepte für Hamburg
HafenQuerspange
Hochbahn-HafenCity
Sturmflutgefährdung
Lombardscolonnaden
WB "78er-Denkmal"
Hotel an der Elbe
Uni Hamburg Harburg
(WB)

Spielbudenplatz (WB)
Domplatz (WB)
Kehrwiederspitze
Enricusspitze (WB)

 Architektur

 Städtebau/Stadtplanung

 Sonstige Arbeiten

 Zeichnungen

 Links

Impressum/Kontakt
 


Summaries/Compendia

Summary (english)
Perito de
construcción

Эксперт по
недвижимости

جيرهارد بولت ن
格哈德•波尔顿

 

           6.1 Hochbahn-HafenCity

Das Konzept sieht die Erschließung der HafenCity und des Süderelberaumes mit einer auf Stahlbrücken geführten Hochbahn vor.
Diese Bahn ist Teil des Hamburger Hochbahn- und U-Bahnnetzes und fädelt am Baumwall aus der U-2 aus.
Das Konzept ist deutlich kostengünstiger als die vom Senat favorisierte unterirdische U-Bahn.
Es erfüllt - im Gegensatz zu den Planungen des Senats - alle vom Senatselbst gesetzten Kriterien, die eine Schnellbahnverbindung zwischen Süderelberaum, HafenCity und City erfüllen muß.
Die Erschließung des Süderelberaumes erfolgt über die bestehende (!) Freihafenbrücke. Von der Hochbahn aus kann man auch aus dem Süderelberaum die Elbe sehen und die Stadtsilhoutte. Dies führt zu einer psychologischen Aufwertung des Süderelberaumes.
Ähnliche Ziele verfolgt das Konzept Playa Hamburgo von urbanista / Julian Petrin (http://www.urbanista.de/bettercities/playahamburgo.htm)
Beide Visionen gehen davon aus, daß eine städtebauliche Verdichtung nicht am Südufer der Norderelbe erfolgen sollte sondern (längs des künftige Strandes) im Bereich des jetzigen Spreehafens.

Für Lageplan hier klicken

Weitere Bilder:                
(Um eine größere Ansicht zu bekommen bitte auf das kleine Bild klicken) 
 

Konzept für die Erschließung der HafenCity (Hamburg) mit einer Hochbahn (2004) 
Siehe www.hochbahn-hafencity.de